Allgemeine Hinweise wegen der Pandemie

CoronaUpdate der EKvW zur Gestaltung kirchlichen Lebens der EKVW vom 19. August 2021 auf der Grundlage der neuen Coronaschutzverordnung, die mit Wirkung vom 20. August 2021 in Kraft tritt.

Mit Wirkung vom 20.8.2021 tritt die geänderte Corona-Schutzverordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen in Kraft. Auf der Grundlage dieser Verordnung hat das Presbyterium der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rödinghausen am 23.8.2021 folgende Beschlüsse gefasst, die ab sofort gelten:

a) Gottesdienste in geschlossenen Räumen bei einer Inzidenz über 35:

-   Nachweis der Immunisierung oder Negativtest (nicht älter als 48 Stunden) erforderlich

-   für Kinder bis zum Schuleintritt kein Test erforderlich. Sie sind getesteten Personen gleichgestellt.

-   Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

Jugendliche ab 16 Jahren müssen einen Schülerausweis oder einen Negativtest (falls sie nicht mehr zur Schule gehen) vorlegen oder einen entsprechenden Immunisierungsnachweis.

-   Mindestabstand und Maskenpflicht werden beibehalten.

-   Rückverfolgung der Kontaktdaten soll beibehalten werden.

-   Zugang zum Gottesdienst nur nach Vorlage eines gültigen Nachweises der Immunisierung oder eines  Negativtestes, die zusammen mit einem Lichtbildausweis vorgelegt werden müssen, insofern es rechtliche Voraussetzungen sind.

-   Der Küster / die Küsterin oder ein Vertreter des Presbyteriums überprüfen die Einhaltung der 3G-Regel

-       Der Zutritt zur Bartholomäuskirche erfolgt dabei nur über das Portal mit einem dafür hergerichteten Pult inklusive Scheibe, so dass die kontrollierende Person hinter der Scheibe zusammen mit dem Tragen einer FFP2-Maske bei der Überprüfung vor einer Infektion geschützt ist. 

-   Der Zutritt zur Kirche Bieren erfolgt ausschließlich über das Portal. Auch hier sollen ein „Spuckschutz“ und die FFP2-Maske den, der die Immunisierung bzw. die Negativtestung überprüft, vor einer Infektion schützen.

-   Da die gesamte Gemeinde mit Maske singt, können auch Ungeimpfte ohne PCR-Test, aber mit Schnelltest am Gottesdienst teilnehmen und mitsingen.

 

b) Freiluftgottesdienste

     Ab 2500 Personen und bei einer Inzidenz über 35 gilt neben der 3G-Regel eine Maskenpflicht (medizinische Maske) für Großveranstaltungen im Freien.

 

c) Trauerfeiern

     Bei gottesdienstlichen Trauerfeiern gelten die Regelungen wie bei anderen Gottesdiensten.

 

d) Offene Kirche

    Für das Angebot der Offenen Kirche greift die 3G-Regel nicht. Für Besucherinnen und Besucher gilt die Maskenpflicht (medizinische Maske) in Innenräumen.

 

e) Kirchenmusik bei einer Inzidenz über 35:

-   Immunisierungsnachweis oder Negativtest, bei Gesang als PCR-Test, erforderlich

-   keine feste Begrenzung der Teilnehmendenzahl, sondern verantwortliche Anpassung an die Raumgröße  bei regelmäßigem Lüften

 

f) Konfirmandenarbeit

-   im Rahmen des Schulbesuchs erbrachte Tests ausreichend  / Maskenpflicht erforderlich

-   Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

 

g) Kinder- und Jugendarbeit

-   im Rahmen des Schulbesuchs erbrachte Tests ausreichend  / Maskenpflicht erforderlich

-   Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.

Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt. Diese müssen also ebenfalls keinen PCR-Test erbringen.

Jugendliche ab 16 Jahren müssen einen Schülerausweis oder einen Negativtest (falls sie nicht mehr zur Schule gehen) vorlegen oder einen entsprechenden Immunisierungsnachweis.

 

h) Veranstaltungen/Sitzungen/Bildungsangebote/Gruppen und Kreise

 

     Bei Inzidenz unter 35:

    Verzicht auf medizinische Masken möglich, wenn in Bildungseinrichtungen und Kultureinrichtungen sowie bei Veranstaltungen und Versammlungen, Tagungen, Messen und Kongressen an festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn entweder die Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder alle Personen immunisiert oder getestet sind.

 

     Ab Inzidenz 35:

-    generelle 3G-Regel in Innenräumen

-    3G-Regel und Maskenpflicht für Großveranstaltungen im Freien (ab 2500 Personen)

-    regelmäßiges Lüften und der Raumgröße angepasstes Verhalten

 

 

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen, deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw.

Diesem Stufenmodell sind die Handlungsempfehlungen für die kirchliche Praxis zugeordnet. Das Dokument mit der Übersicht nach Themenbereichen gibt es hier zum Download.