Allgemeine Hinweise wegen der Pandemie

Mit Wirkung vom 12.Juni2021 tritt die neue Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in Kraft.

1.Die Kirchen und Religionsgemeinschaften orientieren sich bei den von ihnen aufzustellenden Regelungen für Gottesdienste und andere Versammlungen zur Religionsausübung an den entsprechenden Regelungen der CoronaSchVO.

2.Sie berücksichtigen dabei insbesondere die Grundgedanken der Schutzkonzepte dieser Verordnung gemäß den verschiedenen Inzidenzstufen für Veranstaltungen im Innen­ oder Außenbereich, die mit ihren Veranstaltungen hinsichtlich der Kontakte und daraus resultierender Infektionsrisiken vergleichbar sind.

Die Inzidenzstufen definiert

§1 Absatz4 der CoronaSchVO wie folgt:

Inzidenzstufe 1: 7­Tage­Inzidenz von höchstens 35

Inzidenzstufe 2: 7­Tage­Inzidenz von über 35, aber höchstens 50

Inzidenzstufe 3: 7­Tage­Inzidenz von über 50

Die Zuordnung zu einer höheren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an drei aufeinander­folgenden Kalendertagen überschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Die Zuordnung zu einer niedrigeren Inzidenzstufe erfolgt, wenn der jeweilige Grenzwert an fünf aufeinanderfolgenden Werk­tagen unterschritten wird, mit Wirkung für den übernächsten Tag. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales veröffentlicht für die Kreise und kreisfreien Städte die dort jeweils geltenden Inzidenzstufen und veränderte Einstufungen, deren Wirksamkeitsdatum sowie die für das Land geltende Inzidenzstufe täglich aktuell unter www.mags.nrw.

Diesem Stufenmodell sind die Handlungsempfehlungen für die kirchliche Praxis zugeordnet. Das Dokument mit der Übersicht nach Themenbereichen gibt es hier zum Download.

Auszüge aus der Corona-Schutzverordnung für Inzidenzwerte unter 35

Hier Auszüge aus der Verordnung für Inzidenzwerte unter 35:

Gottesdienste in geschlossenen Räumen

Präsenzveranstaltungen möglich
Abstands­ und Hygieneregeln konsequent einhalten
OP­/FFP2­Masken tragen
einfache Rückverfolgbarkeit* gewährleisten
Veranstaltungsbereich einschließlich der Ein­ und Ausgänge eindeutig ausweisen
maximale Teilnehmendenzahl: abhängig von Abstandsgebot und verfügbarer Fläche (maximal 1000 Personen)
Taufen und Trauungen in geschlossenen Räumen möglich
Kirchenmusikalische Gestaltung analog zu den Regeln für Kirchenmusik möglich
Gemeindegesang mit FFP2 ­Maske und 2 m Abstand oder OP-/FFP2-Maske, 2 m Abstand und maximal 1 Person pro 10 m2 möglich
Empfehlung: Teilnehmende bei zu erwartender großer Teilnehmerzahl zu vorheriger Anmeldung verpflichten

Trauerfeiern
inzidenz-unabhängig mit Schutzkonzept möglich
Mindestabstand einhalten (nahe Angehörige dürfen sich ohne Abstand beistehen und begegnen)
Anmeldeprozedur bei Zusammenkünften einführen, bei denen eine Kapazitätsauslastung zu erwarten ist
OP­/FFP2­Masken tragen
einfache Rückverfolgbarkeit* gewährleisten und Abstands­ und Hygieneregeln konsequent einhalten
kirchenmusikalische Gestaltung analog zu den Regeln für Kirchenmusik möglich
in geschlossenen Räumen:
           
maximale Teilnehmendenzahl: 1000 Personen
                Gemeindegesang gemäß CoronaSchVO verboten
im Freien:
           
maximale Teilnehmendenzahl: 1000 Personen
                Gemeindegesang mit Maske möglich

 Kirchenmusik
Präsenzveranstaltungen möglich
Nicht-berufsmäßiger Probenbetrieb
                in geschlossenen Räumen:maximale Teilnehmendenzahl: 50 Personen ohne Gesang und Blasinstrumente oder 30 Personen mit Gesang und Blasinstrumente bei ständiger    Durchlüftung oder Einsatz einer zertifizierten Lüftungsanlage oder 50 Personen mit           Gesang und Blasinstrumenten inbesonders großen Räumen (Kirche,  Konzertsaal)
           
negativer Testnachweis notwendig 
           
einfache Rückverfolgbarkeit* gewährleisten                      
           
im Freien:maximale Teilnehmendenzahl: unbegrenzt
Konzerte
        
            in geschlossenen Räumen:maximale Teilnehmendenzahl: 200 Personen ohne negativen Testnachweis oder 1000 Personen mit negativem Testnachweis
           
Sitzplan im Schachbrettmuster gewährleisten
           
ständige Durchlüftung oder den Einsatz einer zertifizierten Lüftungsanlage         gewährleisten
           
besondere Rückverfolgbarkeit** gewährleisten
           
im Freien:maximale Teilnehmendenzahl: 200 Personen ohne negativen Testnachweis             oder 1000 Personen mit negativem Testnachweis

 

Konfirmandenarbeit

Präsenzveranstaltungen möglich
in geschlossenen Räumen:
           
maximale Teilnehmendenzahl: 30 Konfirmand*innen und bis zu 4 Unterrichtende
           
bei ausreichender Durchlüftung keine Maske amPlatz notwendig, beim Verlassen des     Platzes OP­/FFP2­Maske tragen
            besondere Rückverfolgbarkeit** gewährleisten
           
im Rahmen des Schulbesuchs erbrachte Tests ausreichend
im Freien (ohne Mindestabstände):
           
maximale Teilnehmendenzahl: 50 Konfirmand*innen und bis zu 5 Unterrichtende
           
Alltags­/OP­/FFP2­Maske tragen
            im Rahmen des Schulbesuchs erbrachte Tests ausreichend

Kinder- und Jugendarbeit
Präsenzveranstaltungen möglich
in geschlossenen Räumen:
               
maximale Teilnehmendenzahl (Gruppenangebote): 30 junge Menschen ohne      Altersbegrenzung
           
einfache Rückverfolgbarkeit* gewährleisten          
im Freien:
               
maximale Teilnehmendenzahl (Gruppenangebote): 50 junge Menschen   ohneAltersbegrenzung
Ferienangebote und Ferienreisen in festen Gruppen und mit negativem Testnachweis (sowie gegebenenfalls regelmäßiger Testung) möglich. Zu den Details siehe §12 (4) CoronaSchVO

Konferenzbetrieb
Präsenzveranstaltungen möglich
Abstands­ und Hygieneregeln konsequent einhalten
maximale Teilnehmendenzahl: 1000 Personen
in geschlossenen Räumen:
               
OP­/FFP2­Maske tragen
            Gemeindegesang mit FFP2­Maske und 2 m Abstand oder
            OP
­/FFP2­Maske, 2 m Abstand und maximal 1 Person pro 10 m2 möglich
im Freien:
               
Gesang mit Maske zulässig, ansonsten keine Masken erforderlich

Gruppen und Kreise
Präsenzveranstaltungen möglich
Abstands­ und Hygieneregeln konsequent einhalten
in geschlossenen Räumen:
           
maximale Teilnehmendenzahl: 30 Personen**
           
bei ausreichender Durchlüftung keine Maske am Platz notwendig, beim Verlassen des    Platzes OP­/FFP2­Maske tragen
            besondere Rückverfolgbarkeit* gewährleisten
           
negativer Testnachweis notwendig
im Freien (ohne Mindestabstände):
           
maximale Teilnehmendenzahl: 50 Personen**
           
Alltags­/OP­/FFP2­Maske tragen
            negativer Testnachweis notwendig

* Schriftliche Erfassung aller anwesenden Personen (Name, Adresse, Telefonnummer, Zeitraum des Aufenthalts, zugewiesener Sitzplatz in einem festgelegten Sitzplan) mit deren Einverständnis und Aufbewahrung dieser Daten für vier Wochen

** An dieser Stelle machen wir darauf aufmerksam, dass an dieser Stelle nach §4 Absatz 3 Satz 2 CoronaSchVO Geimpfte und Genesene nicht unter diese Regelung fallen.